Ranitomeya imitator ”Tarapoto“

85,00

Schutzstatus: WA Anhang II

Verbreitung: Die Regionen San Martin und Loreto, Peru

Lebensraum: Tagaktiver Bodenbewohner der Laub- und Krautschicht bis in mehrere Meter Höhe.

Größe: Bis etwa 22mm, Männchen bleiben etwas kleiner.

Es handelt sich um semi-adulte bis adulte Nachzuchten von Understory Enterprises. Falls eine Geschlechtsbestimmung vorgenommen werden soll, nehmen Sie gerne Konatkt mit uns auf.

Der Versand von Fröschen per Tierspedition ist möglich und läuft über unseren Vertriebspartner Rana-Terrarienbau.de. Um Tiere zu bestellen nehmen Sie Kontakt auf mit [email protected]

Eventuell können bestellte Tiere auch auf eine Börse mitgebracht werden. Schauen Sie hierfür in unsere Agenda.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Haltung: Aufgrund des ausgeprägten Territorialverhaltens der Männchen sollte Ranitomeya imitator am besten paarweise oder ein Männchen mit zwei Weibchen zusammengehalten werden. Es eignen sich Terrarien ab einer Größe von 40x40x40cm. Temperaturen je nach Farbvariante zwischen 22-27° C tagsüber, nachts um 3-4° C absenken. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte tagsüber um die 80% liegen und nachts auf 100% steigen. Der Einsatz einer automatischen Beregnungsanlage ist empfehlenswert.

Futter: Kleinste Futtertiere wie Drosophila, Springschwänze, tropische Asseln, Mikroheimchen, Erbsenblattläuse, Wiesenplankton usw. Mindestens einmal pro Woche müssen die Futtertiere mit einem Vitamin- und Mineralstoffpulver angereichert werden.

Fortpflanzung: Ranitomeya imitator wird mit etwa 6-10 Monaten geschlechtsreif. Dem zirpenden Ruf des Männchens folgt das Weibchen zu einem geeigneten Eiablageplatz. Dies kann z.B. eine Filmdose oder das Blatt einer Bromelie sein. Es werden meist 1-2, weißlich gefärbte Eier pro Gelege abgesetzt. Die Kaulquappen sollten aufgrund der kannibalischen Veranlagung getrennt aufgezogen werden. Werden sie im Terrarium belassen betreiben die Elterntiere eine interessante Brutpflege bei der die Kaulquappen auf verschiedene Wasseransammlungen verteilt und bis zum Abschluss der Metamorphose mit Nähreiern gefüttert werden.

Besonderheiten: Der Name ”imitator“ bedeutet Nachahmer und bezieht sich auf die verblüffende Ähnlichkeit der Art mit denen im Biotop der verschiedenen Farbvarianten vorkommenden Arten Rantitomeya variabilis und Ranitomeya fantastica.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ranitomeya imitator ”Tarapoto““

Das könnte dir auch gefallen …